WOLLE

WOLLE

Wolle ist eine langlebige Naturfaser, die vielfach wiederverwendet und recycelt werden kann. Erfahre, wie Du Deine Lieblingsstücke sorgsam wäschst und pflegst.

Wolle ist eine langlebige Naturfaser, die vielfach wiederverwendet und recycelt werden kann. Erfahre, wie Du Deine Lieblingsstücke sorgsam wäschst und pflegst.


PFLEGE

  • Wie immer solltest Du vor dem Waschen die Anweisungen auf dem Pflegeetikett überprüfen.
  • Kleidungsstücke aus Wolle müssen nicht nach jedem Tragen gewaschen werden. Die Fasern haben eine natürliche Schutzschicht und sind widerstandsfähig gegen Schmutz und Staub. Nach dem Tragen auslüften reicht oft völlig aus.
  • Wolle sollte im Schonwaschgang, Handwäschezyklus oder Wollprogramm bei niedriger Temperatur mit einem sehr milden Waschmittel gewaschen werden. Selbst 30° Celsius kann zu heiß für Wolle sein, daher empfehlen wir, kalt zu waschen und bei niedriger Umdrehungszahl (bis 600 pro Minute) zu schleudern, sowie einen Wäschebeutel zu benutzen.
  • Handwäsche ist auch eine Option. Wir empfehlen jedoch wegen des Risikos, Dein Kleidungsstück bei der manuellen Wäsche zu beschädigen, den Handwäschezyklus Deiner Maschine (siehe oben). Wenn Du trotzdem von Hand waschen möchtest, benutze kaltes Wasser, ein mildes Waschmittel und sehr sanfte Bewegungen. Achte darauf, die Kleidungsstücke beim Waschen nicht zu stark zu reiben. Um die Wollfasern nicht zu sehr zu dehnen, sollte Wollkleidung nicht ausgewrungen werden.
  • Um Deine Wollsachen zu trocknen, kannst Du ein Handtuch auf dem Wäscheständer ausbreiten, die Wollkleidung einmal sachte ausschütteln und sie auf das Handtuch legen, das die Feuchtigkeit aufnimmt. Auf keinen Fall solltest Du die Kleidung auswringen, da dies die Fasern überdehnt, oder zum Trocknen aufhängen, da sie ihre Form verlieren können.
  • Am besten faltest Du Deine Wollstücke und bewahrst sie im Schrank auf. Aufgrund ihres Gewichts verlieren die Stücke beim Aufhängen ihre Form.
  • Oft ist es nötig, die Kleidung vor Motten zu schützen, da die Tiere gerne in Wolle nisten.
  • Reibung verursacht Pilling auf Wollprodukten. Um diese Ablagerungen zu entfernen, kannst Du einen Pillingkamm oder Fusselrasierer benutzen.



EIGENSCHAFTEN

  • Atmungsaktiv
  • Langlebig
  • Temperaturregulierend
  • Geruchsbeständig
  • Geringer Fußabdruck in Nutzungsphase



URSPRUNG

Wolle wird aus dem dicken Winterfell der Schafe gewonnen, die in den wärmeren Monaten geschoren werden. Die besondere Struktur der Fasern lässt den Stoff atmen und schützt gleichzeitig den Träger vor Wind. Wir setzen uns für den Tierschutz ein, für die fünf Freiheiten des Tierschutzes und dafür, nur mulesing-freie Wolle zu beziehen. Mehr dazu kannst Du hier lesen.


PFLEGE

  • Wie immer solltest Du vor dem Waschen die Anweisungen auf dem Pflegeetikett überprüfen.
  • Kleidungsstücke aus Wolle müssen nicht nach jedem Tragen gewaschen werden. Die Fasern haben eine natürliche Schutzschicht und sind widerstandsfähig gegen Schmutz und Staub. Nach dem Tragen auslüften reicht oft völlig aus.
  • Wolle sollte im Schonwaschgang, Handwäschezyklus oder Wollprogramm bei niedriger Temperatur mit einem sehr milden Waschmittel gewaschen werden. Selbst 30° Celsius kann zu heiß für Wolle sein, daher empfehlen wir, kalt zu waschen und bei niedriger Umdrehungszahl (bis 600 pro Minute) zu schleudern, sowie einen Wäschebeutel zu benutzen.
  • Handwäsche ist auch eine Option. Wir empfehlen jedoch wegen des Risikos, Dein Kleidungsstück bei der manuellen Wäsche zu beschädigen, den Handwäschezyklus Deiner Maschine (siehe oben). Wenn Du trotzdem von Hand waschen möchtest, benutze kaltes Wasser, ein mildes Waschmittel und sehr sanfte Bewegungen. Achte darauf, die Kleidungsstücke beim Waschen nicht zu stark zu reiben. Um die Wollfasern nicht zu sehr zu dehnen, sollte Wollkleidung nicht ausgewrungen werden.
  • Um Deine Wollsachen zu trocknen, kannst Du ein Handtuch auf dem Wäscheständer ausbreiten, die Wollkleidung einmal sachte ausschütteln und sie auf das Handtuch legen, das die Feuchtigkeit aufnimmt. Auf keinen Fall solltest Du die Kleidung auswringen, da dies die Fasern überdehnt, oder zum Trocknen aufhängen, da sie ihre Form verlieren können.
  • Am besten faltest Du Deine Wollstücke und bewahrst sie im Schrank auf. Aufgrund ihres Gewichts verlieren die Stücke beim Aufhängen ihre Form.
  • Oft ist es nötig, die Kleidung vor Motten zu schützen, da die Tiere gerne in Wolle nisten.
  • Reibung verursacht Pilling auf Wollprodukten. Um diese Ablagerungen zu entfernen, kannst Du einen Pillingkamm oder Fusselrasierer benutzen.



EIGENSCHAFTEN

  • Atmungsaktiv
  • Langlebig
  • Temperaturregulierend
  • Geruchsbeständig
  • Geringer Fußabdruck in Nutzungsphase



URSPRUNG

Wolle wird aus dem dicken Winterfell der Schafe gewonnen, die in den wärmeren Monaten geschoren werden. Die besondere Struktur der Fasern lässt den Stoff atmen und schützt gleichzeitig den Träger vor Wind. Wir setzen uns für den Tierschutz ein, für die fünf Freiheiten des Tierschutzes und dafür, nur mulesing-freie Wolle zu beziehen. Mehr dazu kannst Du hier lesen.

ERFAHRE MEHR