CSR Report Q1 2020

CSR Report Q1 2020

CSR Report Q1 2020

CSR Report Q1 2020

We are not just another label.

We are not just another label.

Wir denken Mode anders. Deshalb machen wir sie auch anders.

Unser Ziel bis 2025: wir wollen so nachhaltig wie nur möglich sein. Wir haben unsere CSR Roadmap mit klaren Zielen und Maßnahmen entwickelt, um dorthin zu gelangen, und wollen Dich vierteljährlich darüber informieren, wo wir stehen. Hier ist unser erster CSR Bericht.

Wir denken Mode anders. Deshalb machen wir sie auch anders.

Unser Ziel bis 2025: wir wollen so nachhaltig wie nur möglich sein. Wir haben unsere CSR Roadmap mit klaren Zielen und Maßnahmen entwickelt, um dorthin zu gelangen, und wollen Dich vierteljährlich darüber informieren, wo wir stehen. Hier ist unser erster CSR Bericht.

01

Unsere Highlights

Unsere Highlights

ECO MATERIALIEN

Eco
Materialien

  • 41% unserer Styles bestehen vollständig aus umweltfreundlichen Stoffen
  • 100% unserer T-Shirts sind aus Bio-Baumwolle
  • Wir haben unseren Standard zu nachhaltigen Materialien erarbeitet

FAIRE FABRIKEN

Faire
Fabriken

  • 100% Rückverfolgbarkeit zu unseren Fabriken
  • 30 Fabrikbesuche vor Ort innerhalb der letzten zwei Jahre
  • 87% unserer Lieferanten sind in unserem neuen CSR-Managementsystem erfasst

TRANSPARENZ & TRACEABILITY

Transparenz &
Traceability

  • Go-live unserer CSR Webseiten
  • Aktualisierung & Veröffentlichung unseres Verhaltenskodex
  • Neue Nachhaltigkeits-Icons im Online-Shop

FUSSABDRUCK

Fußabdruck

  • 100% der CO2-Emissionen aus Lieferungen und Online-Shop kompensiert
  • 100% erneuerbare Energien für unser Büro & unsere Boutique
  • Signifikante CO2-Emissionsreduzierung durch Bahntransport

TIERWOHL

Tierwohl

  • Schulung unserer Design- & Einkaufsteams zu Tierschutzfragen
  • Erarbeitung unserer Tierwohlpolitik
  • Beitritt in die Fur Free Alliance: wir waren und werden immer pelzfrei bleiben

WERTSCHÖPFUNG

Wertschöpfung

  • Beitritt zum Bündnis für nachhaltige Textilien
  • Partnerschaft mit Stop!MicroWaste
  • 50% der Mitarbeiter zu Nachhaltigkeitsthemen geschult, z.B. Verhaltenskodex

ECO MATERIALIEN

Eco
Materialien

  • 41% unserer Styles bestehen vollständig aus umweltfreundlichen Stoffen
  • 100% unserer T-Shirts sind aus Bio-Baumwolle
  • Wir haben unseren Standard zu nachhaltigen Materialien erarbeitet

FAIRE FABRIKEN

Faire
Fabriken

  • 100% Rückverfolgbarkeit zu unseren Fabriken
  • 30 Fabrikbesuche vor Ort innerhalb der letzten zwei Jahre
  • 87% unserer Lieferanten sind in unserem neuen CSR-Managementsystem erfasst

TRANSPARENZ & TRACEABILITY

Transparenz &
Traceability

  • Go-live unserer CSR Webseiten
  • Aktualisierung & Veröffentlichung unseres Verhaltenskodex
  • Neue Nachhaltigkeits-Icons im Online-Shop

FUSSABDRUCK

Fußabdruck

  • 100% der CO2-Emissionen aus Lieferungen und Online-Shop kompensiert
  • 100% erneuerbare Energien für unser Büro & unsere Boutique
  • Signifikante CO2-Emissionsreduzierung durch Bahntransport

TIERWOHL

Tierwohl

  • Schulung unserer Design- & Einkaufsteams zu Tierschutzfragen
  • Erarbeitung unserer Tierwohlpolitik
  • Beitritt in die Fur Free Alliance: wir waren und werden immer pelzfrei bleiben

WERTSCHÖPFUNG

Wertschöpfung

  • Beitritt zum Bündnis für nachhaltige Textilien
  • Partnerschaft mit Stop!MicroWaste
  • 50% der Mitarbeiter zu Nachhaltigkeitsthemen geschult, z.B. Verhaltenskodex

02

02

Eco Materialien

Eco Materialien

'Wir wollen nur umweltfreundliche Stoffe einsetzen & schädliche Chemikalien in unserer Lieferkette eliminieren.'

'Wir wollen nur umweltfreundliche Stoffe einsetzen & schädliche Chemikalien in unserer Lieferkette eliminieren.'

02

02

Eco Materialien

Eco Materialien

'Wir wollen nur umweltfreundliche Stoffe einsetzen & schädliche Chemikalien in unserer Lieferkette eliminieren.'

'Wir wollen nur umweltfreundliche Stoffe einsetzen & schädliche Chemikalien in unserer Lieferkette eliminieren.'

Ziele
& Maßnahmen

Ziele
& Maßnahmen

  • 100% NACHHALTIGE MATERIALIEN BIS 2025


Wir sind auf einem guten Weg, unser Ziel zu erreichen! In unserer neuen Kollektion haben wir den Anteil der Produkte, die vollständig aus umweltfreundlichen Stoffen hergestellt wurden, von 23% auf 41% fast verdoppelt. Dahinter steckt viel Arbeit: als Erstes haben wir letztes Jahr unseren Status quo analysiert und unseren Standard zu nachhaltigen Materialien erarbeitet. Außerdem haben wir eine Stoff-Bibliothek angefangen, die Stoffe nach ihrer Umweltfreundlichkeit kategorisiert und uns den Einkauf ökologischer Materialien erleichtert.

Bei Natur- und synthetischen Fasern machen wir weiter mit unserem Ansatz, schrittweise von konventionell auf Bio und von Frischfasern auf recycelte Materialien umzustellen. Ein besonderes Highlight war es, 2019 unsere ersten Plissée-Röcke aus recycelten PET-Flaschen auf den Markt zu bringen! Bei Viskose- und anderen Regeneratfasern haben wir uns mit den Experten auf dem Gebiet zusammengetan, der gemeinnützigen Organisation Canopy, um unsere Lieferkette zu mappen und das ökologische Hot Button Ranking unserer Produzenten zu überprüfen. Es ist seit jeher unsere Philosophie, nur qualitativ hochwertige Materialien zu verwenden, und wir freuen uns besonders, dass unser Mapping jetzt zeigt, dass Qualität und Nachhaltigkeit meistens Hand in Hand gehen und der Großteil unserer Produzenten bereits eine sehr gute Bewertung erreicht. Mehr über unser Engagement kannst Du hier erfahren.

  • 100% NACHHALTIGE MATERIALIEN BIS 2025


Wir sind auf einem guten Weg, unser Ziel zu erreichen! In unserer neuen Kollektion haben wir den Anteil der Produkte, die vollständig aus umweltfreundlichen Stoffen hergestellt wurden, von 23% auf 41% fast verdoppelt. Dahinter steckt viel Arbeit: als Erstes haben wir letztes Jahr unseren Status quo analysiert und unseren Standard zu nachhaltigen Materialien erarbeitet. Außerdem haben wir eine Stoff-Bibliothek angefangen, die Stoffe nach ihrer Umweltfreundlichkeit kategorisiert und uns den Einkauf ökologischer Materialien erleichtert.

Bei Natur- und synthetischen Fasern machen wir weiter mit unserem Ansatz, schrittweise von konventionell auf Bio und von Frischfasern auf recycelte Materialien umzustellen. Ein besonderes Highlight war es, 2019 unsere ersten Plissée-Röcke aus recycelten PET-Flaschen auf den Markt zu bringen! Bei Viskose- und anderen Regeneratfasern haben wir uns mit den Experten auf dem Gebiet zusammengetan, der gemeinnützigen Organisation Canopy, um unsere Lieferkette zu mappen und das ökologische Hot Button Ranking unserer Produzenten zu überprüfen. Es ist seit jeher unsere Philosophie, nur qualitativ hochwertige Materialien zu verwenden, und wir freuen uns besonders, dass unser Mapping jetzt zeigt, dass Qualität und Nachhaltigkeit meistens Hand in Hand gehen und der Großteil unserer Produzenten bereits eine sehr gute Bewertung erreicht. Mehr über unser Engagement kannst Du hier erfahren.

Tierschutz ist uns bei IVY & OAK sehr wichtig, und bei der Auswahl von Materialien tierischen Ursprungs haben wir schon immer viel Wert darauf gelegt. Deshalb haben wir unsere Kriterien 2019 in unserer Tierwohlpolitik formalisiert und genau festgelegt. Wir waren immer pelzfrei und haben auch andere Materialien wie Angora, Daunen und Federn nie eingesetzt. Wolle, Leder und Seide verwenden wir weiterhin, jedoch nur unter der Bedingung, dass sie unsere sozialen, ökologischen und Rückverfolgbarkeitskriterien erfüllen. Mehr dazu kannst Du unter Unsere Stoffe erfahren.

Tierschutz ist uns bei IVY & OAK sehr wichtig, und bei der Auswahl von Materialien tierischen Ursprungs haben wir schon immer viel Wert darauf gelegt. Deshalb haben wir unsere Kriterien 2019 in unserer Tierwohlpolitik formalisiert und genau festgelegt. Wir waren immer pelzfrei und haben auch andere Materialien wie Angora, Daunen und Federn nie eingesetzt. Wolle, Leder und Seide verwenden wir weiterhin, jedoch nur unter der Bedingung, dass sie unsere sozialen, ökologischen und Rückverfolgbarkeitskriterien erfüllen. Mehr dazu kannst Du unter Unsere Stoffe erfahren.

Ergebnisse in Zahlen

Ergebnisse in Zahlen

41%
der Styles haben umweltfreundlichen Ober- & Futterstoff
41%
der Styles haben umweltfreundlichen Ober- & Futterstoff
61%
unserer Baumwoll-Styles sind aus Bio-Baumwolle
61%
unserer Baumwoll-Styles sind aus Bio-Baumwolle
56%
unserer Polyester-Modelle sind aus recyceltem PET
56%
unserer Polyester-Modelle sind aus recyceltem PET
100%
unserer T-Shirts sind aus 100% Bio-Baumwolle
100%
unserer T-Shirts sind aus 100% Bio-Baumwolle
83%
unserer Viskose-Faserhersteller sind gemapped
83%
unserer Viskose-Faserhersteller sind gemapped
72%
der Viskosefasern kommen von Green Shirt Herstellern
72%
der Viskosefasern kommen von Green Shirt Herstellern
41%
der Styles haben umweltfreundlichen Ober- & Futterstoff
41%
der Styles haben umweltfreundlichen Ober- & Futterstoff
61%
unserer Baumwoll-Styles sind aus Bio-Baumwolle
61%
unserer Baumwoll-Styles sind aus Bio-Baumwolle
56%
unserer Polyester-Modelle sind aus recyceltem PET
56%
unserer Polyester-Modelle sind aus recyceltem PET
100%
unserer T-Shirts sind aus 100% Bio-Baumwolle
100%
unserer T-Shirts sind aus 100% Bio-Baumwolle
83%
unserer Viskose-Faserhersteller sind gemapped
83%
unserer Viskose-Faserhersteller sind gemapped
72%
der Viskosefasern kommen von Green Shirt Herstellern
72%
der Viskosefasern kommen von Green Shirt Herstellern

Herausforderungen
& To-dos

Herausforderungen
& To-dos

KURZWAREN
Knöpfe, Reißverschlüsse, Garne - ein Kleidungsstück besteht neben den Stoffen aus vielen weiteren Komponenten. Im Einklang mit unserer Philosophie, langlebige Mode zu produzieren, beziehen wir derzeit 100% unserer Reißverschlüsse von YKK, ein Unternehmen, das für seine qualitativ hochwertigen Produkte bekannt ist. Für die nächste Kollektion haben wir große Pläne: wir wollen Knöpfe und Reißverschlüsse aus Bio- und Recycling-Materialien einsetzen und die Rückverfolgbarkeit unserer Kurzwaren deutlich erhöhen.
RECYCELTE VS. FRISCHFASERN
Wir sind sehr stolz darauf, dass wir den Einsatz von recycelten Stoffen so stark erhöht haben - z.B. von null auf 56% innerhalb von zwei Jahren im Falle von recyceltem Polyester. Unsere größten Herausforderungen sind die Faserstärke, die Farbergebnisse und die Haptik, die mitunter hinter denen von Frischfasern zurückbleiben. Doch wir geben niemals auf und arbeiten mit unseren kompetenten Stofflieferanten zusammen, um diese Hürden zu überwinden.
MONOMATERIALIEN VS. BLENDS
Die Mischung mehrerer Fasern bedeutet im Grunde genommen, dass man ihre individuellen Vorteile in einem Gewebe kombiniert. Das Dilemma besteht darin, dass Blends im Moment nicht recycelt werden können. Wir beziehen das bei der Stoffauswahl mit ein. Das Problem des Textilrecyclings ist sehr dringlich und kann nur in Zusammenarbeit gelöst werden. Deshalb versuchen wir, uns auf Branchenebene aktiv zu diesem Thema zu vernetzen.
CHEMIKALIEN

Obwohl es inzwischen einige Initiativen gibt, ist die Modebranche bei diesem wichtigen Thema noch weit zurück. Bei IVY & OAK werden wir dieses Jahr einen Chemikalien-Aktionsplan erstellen und zukünftig mit unseren Veredlern an seiner Umsetzung arbeiten.

KURZWAREN
Knöpfe, Reißverschlüsse, Garne - ein Kleidungsstück besteht neben den Stoffen aus vielen weiteren Komponenten. Im Einklang mit unserer Philosophie, langlebige Mode zu produzieren, beziehen wir derzeit 100% unserer Reißverschlüsse von YKK, ein Unternehmen, das für seine qualitativ hochwertigen Produkte bekannt ist. Für die nächste Kollektion haben wir große Pläne: wir wollen Knöpfe und Reißverschlüsse aus Bio- und Recycling-Materialien einsetzen und die Rückverfolgbarkeit unserer Kurzwaren deutlich erhöhen.
RECYCELTE VS. FRISCHFASERN
Wir sind sehr stolz darauf, dass wir den Einsatz von recycelten Stoffen so stark erhöht haben - z.B. von null auf 56% innerhalb von zwei Jahren im Falle von recyceltem Polyester. Unsere größten Herausforderungen sind die Faserstärke, die Farbergebnisse und die Haptik, die mitunter hinter denen von Frischfasern zurückbleiben. Doch wir geben niemals auf und arbeiten mit unseren kompetenten Stofflieferanten zusammen, um diese Hürden zu überwinden.
MONOMATERIALIEN VS. BLENDS
Die Mischung mehrerer Fasern bedeutet im Grunde genommen, dass man ihre individuellen Vorteile in einem Gewebe kombiniert. Das Dilemma besteht darin, dass Blends im Moment nicht recycelt werden können. Wir beziehen das bei der Stoffauswahl mit ein. Das Problem des Textilrecyclings ist sehr dringlich und kann nur in Zusammenarbeit gelöst werden. Deshalb versuchen wir, uns auf Branchenebene aktiv zu diesem Thema zu vernetzen.
CHEMIKALIEN

Obwohl es inzwischen einige Initiativen gibt, ist die Modebranche bei diesem wichtigen Thema noch weit zurück. Bei IVY & OAK werden wir dieses Jahr einen Chemikalien-Aktionsplan erstellen und zukünftig mit unseren Veredlern an seiner Umsetzung arbeiten.

03

03

Faire Fabriken

Faire Fabriken

‘Wir wollen faire Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten in unserer Lieferkette sicherstellen.’

‘Wir wollen faire Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten in unserer Lieferkette sicherstellen.’

03

03

Faire Fabriken

Faire Fabriken

‘Wir wollen faire Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten in unserer Lieferkette sicherstellen.’

‘Wir wollen faire Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten in unserer Lieferkette sicherstellen.’

Ziele
& Maßnahmen

Ziele
& Maßnahmen

  • 100% UNSERER LIEFERANTEN ERFÜLLEN UNSERE NACHHALTIGKEITSKRITERIEN BIS ENDE 2021


Wir arbeiten mit einer Vielzahl kleiner Fabriken zusammen, von denen die meisten von Anfang an unsere Partner waren. Aufgrund unseres Wachstums der letzten Jahre haben wir uns entschieden, unsere Anforderungen stärker zu formalisieren, und ein CSR Management System für unsere Lieferanten ins Leben gerufen. Wir haben unseren Verhaltenskodex aktualisiert und klare Kriterien definiert, die neue Zulieferer erfüllen müssen, sowie Prozesse etabliert, um die Einhaltung unserer Standards bei bestehenden Partnern zu überprüfen.

  • 100% UNSERER LIEFERANTEN ERFÜLLEN UNSERE NACHHALTIGKEITSKRITERIEN BIS ENDE 2021


Wir arbeiten mit einer Vielzahl kleiner Fabriken zusammen, von denen die meisten von Anfang an unsere Partner waren. Aufgrund unseres Wachstums der letzten Jahre haben wir uns entschieden, unsere Anforderungen stärker zu formalisieren, und ein CSR Management System für unsere Lieferanten ins Leben gerufen. Wir haben unseren Verhaltenskodex aktualisiert und klare Kriterien definiert, die neue Zulieferer erfüllen müssen, sowie Prozesse etabliert, um die Einhaltung unserer Standards bei bestehenden Partnern zu überprüfen.

Es wird viele überraschen, dass es in der Modebranche üblich ist, nicht zu wissen, wo Kleidungsstücke genau hergestellt werden. Die Vergabe von Unteraufträgen ist weit verbreitet, was zu komplexen, undurchsichtigen Lieferketten führen kann. Da das Wissen, wer unsere Kleidung herstellt, die Voraussetzung für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen ist, legen wir in unserem Due Diligence System einen besonderen Schwerpunkt darauf.

Unsere Due Diligence Prozesse beinhalten regelmäßige Risikoanalysen, Besuche vor Ort, Selbstbewertungen der Fabriken und Sozialaudits. Obwohl Audits ein wichtiges Instrument sind, um Einblicke in die Einhaltung von Arbeitsstandards zu erhalten, stellen sie Momentaufnahmen dar und können insbesondere für kleine Fabriken sehr arbeitsaufwendig sein. Deshalb setzen wir auf den Aufbau langfristiger persönlicher Beziehungen sowie Vertrauen und Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit unseren Partnern.

Es wird viele überraschen, dass es in der Modebranche üblich ist, nicht zu wissen, wo Kleidungsstücke genau hergestellt werden. Die Vergabe von Unteraufträgen ist weit verbreitet, was zu komplexen, undurchsichtigen Lieferketten führen kann. Da das Wissen, wer unsere Kleidung herstellt, die Voraussetzung für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen ist, legen wir in unserem Due Diligence System einen besonderen Schwerpunkt darauf.

Unsere Due Diligence Prozesse beinhalten regelmäßige Risikoanalysen, Besuche vor Ort, Selbstbewertungen der Fabriken und Sozialaudits. Obwohl Audits ein wichtiges Instrument sind, um Einblicke in die Einhaltung von Arbeitsstandards zu erhalten, stellen sie Momentaufnahmen dar und können insbesondere für kleine Fabriken sehr arbeitsaufwendig sein. Deshalb setzen wir auf den Aufbau langfristiger persönlicher Beziehungen sowie Vertrauen und Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit unseren Partnern.

Ergebnisse in Zahlen

Ergebnisse in Zahlen

100%
Rückverfolgbarkeit zu unseren Fabriken
100%
Rückverfolgbarkeit zu unseren Fabriken
30
Besuche in unseren Fabriken in den letzten 2 Jahren
30
Besuche in unseren Fabriken in den letzten 2 Jahren
100%
der Zulieferer haben Verhaltenskodex unterzeichnet
100%
der Zulieferer haben Verhaltenskodex unterzeichnet
Null
Verstöße gegen Mindestanforderungen 2019
Null
Verstöße gegen Mindestanforderungen 2019
87%
der Lieferanten im CSR Due Diligence System erfasst
87%
der Lieferanten im CSR Due Diligence System erfasst
64%
der Fabriken wurden auditiert 2018-2019*
64%
der Fabriken wurden auditiert 2018-2019*
10
Lieferanten produzieren in 5 Ländern für uns
10
Lieferanten produzieren in 5 Ländern für uns
42
Fabriken mit insgesamt 5100 Beschäftigten
42
Fabriken mit insgesamt 5100 Beschäftigten
2.5
Jahre Durchschnittsdauer der Beziehungen
2.5
Jahre Durchschnittsdauer der Beziehungen
100%
Rückverfolgbarkeit zu unseren Fabriken
100%
Rückverfolgbarkeit zu unseren Fabriken
30
Besuche in unseren Fabriken in den letzten 2 Jahren
30
Besuche in unseren Fabriken in den letzten 2 Jahren
100%
der Zulieferer haben Verhaltenskodex unterzeichnet
100%
der Zulieferer haben Verhaltenskodex unterzeichnet
Null
Verstöße gegen Mindestanforderungen 2019
Null
Verstöße gegen Mindestanforderungen 2019
87%
der Lieferanten im CSR Due Diligence System erfasst
87%
der Lieferanten im CSR Due Diligence System erfasst
64%
der Fabriken wurden auditiert 2018-2019*
64%
der Fabriken wurden auditiert 2018-2019*
10
Lieferanten produzieren in 5 Ländern für uns
10
Lieferanten produzieren in 5 Ländern für uns
42
Fabriken mit insgesamt 5100 Beschäftigten
42
Fabriken mit insgesamt 5100 Beschäftigten
2.5
Jahre Durchschnittsdauer der Beziehungen
2.5
Jahre Durchschnittsdauer der Beziehungen



Daten basieren auf A/W 2020 Kollektion

Herausforderungen
& To-dos

Herausforderungen
& To-dos

EXISTENZSICHERNDE LÖHNE

Die Einhaltung von Mindestlöhnen ist ein Muss, um mit uns zusammenzuarbeiten. Aber wir wollen mehr erreichen. Existenzsichernde Löhne sind ein komplexes Thema, das nicht von einem Unternehmen allein angegangen werden kann. In den nächsten zwei Jahren werden wir deshalb Partner suchen, um gemeinsam in unseren Produktionsregionen Initiativen ins Leben zu rufen.

EQUALITY

Da Frauen 80% der Beschäftigten in der Modeindustrie ausmachen, sind Gleichberechtigung und Frauenrechte von entscheidender Bedeutung. Diskriminierung ist oft tief in gesellschaftlichen Strukturen verankert und kann nur auf kulturell sensible Weise angegangen werden. Bei unserem letzten Besuch zeigte uns einer unserer Lieferanten das Sensibilisierungsmaterial, das er auf Fabrikebene zu diesem Thema benutzt. Wir wollen mit all unseren Fabriken an ähnlichen Maßnahmen arbeiten.

GESUNDHEIT & SICHERHEIT

Textilarbeiterinnen und -arbeiter handhaben Maschinen und Chemikalien, die Gesundheits- und Sicherheitsrisiken bergen. Während Schutzausrüstung normalerweise verfügbar ist, stellten wir bei unseren Fabrikbesuchen vor Ort fest, dass viele Arbeiterinnen und Arbeiter diese außerhalb der Sozialaudits nicht tragen. Manchmal liegt das daran, dass erfahrene Arbeiter*innen ihre Aufgaben routinemäßig ausführen und das Anziehen der Ausrüstung zeitaufwendig und unbequem ist. Wir wollen mit den verantwortlichen Teams der Fabrikleitungen zusammenarbeiten, um Verhaltensänderungen zu erreichen.

BRANCHEN-BARRIEREN

Die Modeindustrie ist sehr stark von Saisondenken, zyklischen Produktionsrhythmen und Druck, der entlang der Lieferkette weitergegeben wird, geprägt. Als Teil dieser Industrie ist es nicht immer einfach, die Dinge anders zu machen. Deshalb bemühen wir uns, neue Wege zu finden, unsere eigenen Prozesse anders zu organisieren, um diesen Dynamiken entschieden entgegenzutreten, und suchen immer faire und kooperative Partnerschaften mit unseren Lieferanten.

EXISTENZSICHERNDE LÖHNE

Die Einhaltung von Mindestlöhnen ist ein Muss, um mit uns zusammenzuarbeiten. Aber wir wollen mehr erreichen. Existenzsichernde Löhne sind ein komplexes Thema, das nicht von einem Unternehmen allein angegangen werden kann. In den nächsten zwei Jahren werden wir deshalb Partner suchen, um gemeinsam in unseren Produktionsregionen Initiativen ins Leben zu rufen.

EQUALITY

Da Frauen 80% der Beschäftigten in der Modeindustrie ausmachen, sind Gleichberechtigung und Frauenrechte von entscheidender Bedeutung. Diskriminierung ist oft tief in gesellschaftlichen Strukturen verankert und kann nur auf kulturell sensible Weise angegangen werden. Bei unserem letzten Besuch zeigte uns einer unserer Lieferanten das Sensibilisierungsmaterial, das er auf Fabrikebene zu diesem Thema benutzt. Wir wollen mit all unseren Fabriken an ähnlichen Maßnahmen arbeiten.

GESUNDHEIT & SICHERHEIT

Textilarbeiterinnen und -arbeiter handhaben Maschinen und Chemikalien, die Gesundheits- und Sicherheitsrisiken bergen. Während Schutzausrüstung normalerweise verfügbar ist, stellten wir bei unseren Fabrikbesuchen vor Ort fest, dass viele Arbeiterinnen und Arbeiter diese außerhalb der Sozialaudits nicht tragen. Manchmal liegt das daran, dass erfahrene Arbeiter*innen ihre Aufgaben routinemäßig ausführen und das Anziehen der Ausrüstung zeitaufwendig und unbequem ist. Wir wollen mit den verantwortlichen Teams der Fabrikleitungen zusammenarbeiten, um Verhaltensänderungen zu erreichen.

BRANCHEN-BARRIEREN

Die Modeindustrie ist sehr stark von Saisondenken, zyklischen Produktionsrhythmen und Druck, der entlang der Lieferkette weitergegeben wird, geprägt. Als Teil dieser Industrie ist es nicht immer einfach, die Dinge anders zu machen. Deshalb bemühen wir uns, neue Wege zu finden, unsere eigenen Prozesse anders zu organisieren, um diesen Dynamiken entschieden entgegenzutreten, und suchen immer faire und kooperative Partnerschaften mit unseren Lieferanten.

04

04

Volle Transparenz &
Rückverfolgbarkeit

Volle Transparenz &
Rückverfolgbarkeit

‘Wir wollen volle Rückverfolgbarkeit für unsere Produkte erreichen und ein Vorreiter für Transparenz sein.’

‘Wir wollen volle Rückverfolgbarkeit für unsere Produkte erreichen und ein Vorreiter für Transparenz sein.’

04

04

Volle Transparenz &
Rückverfolgbarkeit

Volle Transparenz &
Rückverfolgbarkeit

‘Wir wollen volle Rückverfolgbarkeit für unsere Produkte erreichen und ein Vorreiter für Transparenz sein.’

‘Wir wollen volle Rückverfolgbarkeit für unsere Produkte erreichen und ein Vorreiter für Transparenz sein.’

Ziele
& Maßnahmen

Ziele
& Maßnahmen

  • 100% RÜCKVERFOLGBARE LIEFERKETTEN BIS 2025
  • UMSETZUNG TRANSPARENZSTRATEGIE: JEDES PRODUKT ERZÄHLT OFFEN SEINE GESCHICHTE


Wir haben uns ein ehrgeiziges Ziel gesetzt, und unsere Beschaffungs- und Produktentwicklungsteams haben unglaubliche Arbeit geleistet, um dem näher zu kommen. Wir verfügen bereits über vollständige Rückverfolgbarkeit für unsere Fabriken und Subunternehmer (Stufe 1), ein hohes Maß an Rückverfolgbarkeit für Stoffveredler und Färber (Stufe 2) und eine gewisse Sichtbarkeit für die darauffolgenden Stufen 3 und 4 (Garn- und Faserhersteller), insbesondere für unsere Viskose. Rückverfolgbarkeit hilft uns, unsere Auswirkungen und Risiken zu verstehen, und wir werden mit der Kartierung unserer Lieferketten fortfahren, einschließlich der Stufen 3-5. Die folgende Grafik zeigt unsere Stofflieferanten (Stufe 2).

  • 100% RÜCKVERFOLGBARE LIEFERKETTEN BIS 2025
  • UMSETZUNG TRANSPARENZSTRATEGIE: JEDES PRODUKT ERZÄHLT OFFEN SEINE GESCHICHTE


Wir haben uns ein ehrgeiziges Ziel gesetzt, und unsere Beschaffungs- und Produktentwicklungsteams haben unglaubliche Arbeit geleistet, um dem näher zu kommen. Wir verfügen bereits über vollständige Rückverfolgbarkeit für unsere Fabriken und Subunternehmer (Stufe 1), ein hohes Maß an Rückverfolgbarkeit für Stoffveredler und Färber (Stufe 2) und eine gewisse Sichtbarkeit für die darauffolgenden Stufen 3 und 4 (Garn- und Faserhersteller), insbesondere für unsere Viskose. Rückverfolgbarkeit hilft uns, unsere Auswirkungen und Risiken zu verstehen, und wir werden mit der Kartierung unserer Lieferketten fortfahren, einschließlich der Stufen 3-5. Die folgende Grafik zeigt unsere Stofflieferanten (Stufe 2).



Daten basieren auf A/W 2020 Kollektion

Für uns gehen Rückverfolgbarkeit und Transparenz Hand in Hand: Rückverfolgbarkeit bedeutet, genau zu wissen, woher unsere Produkte kommen und wer daran beteiligt ist, sie zu uns zu bringen. Transparenz bedeutet, dass wir Dich als Kundin über all unsere Produkte und Praktiken auf ehrliche Weise informieren. Dafür haben wir unsere Transparenzstrategie entwickelt.



UNSERE TRANSPARENZSTRATEGIE


PHASE 1

2019: Wir haben unsere About- und Nachhaltigkeits-Webseite überarbeitet und online gestellt, um über unsere Designphilosophie, Materialien, Herstellungspartner und Praktiken zu informieren, und eines unserer wichtigsten CSR-Dokumente, unseren Verhaltenskodex, veröffentlicht. Außerdem haben wir erste Profile unserer wichtigsten Stofflieferanten veröffentlicht und in unserem Online-Shop Icons eingeführt, die anschaulich Produktnachhaltigkeit kommunizieren.


PHASE 2

2020: Wir haben unsere Website um unseren 360° Framework und unseren ersten CSR Bericht erweitert und unsere Positionen zu Tierwohl und zu Viskose und Regeneratfasern veröffentlicht. Wir werden Dich weiterhin vierteljährlich über unsere Fortschritte und Herausforderungen auf dem Laufenden halten. Wir planen auch, unsere Preistransparenz von derzeit drei auf alle Produktgruppen auszudehnen und unsere Vision "Jedes Produkt erzählt offen seine Geschichte" bei zwei Produktgruppen bereits in die Tat umzusetzen: unsere T-Shirts aus Bio-Baumwolle und unsere Leder Capsule Kollektion. Des Weiteren werden wir neue Icons einführen, um produktspezifische Informationen zu Nachhaltigkeit auf intuitive Weise zu vermitteln.


PHASE 3

2022+: Wir stellen uns für die Zukunft vor, dass jedes unserer Produkte seine Geschichte erzählt, wo und wie es hergestellt wurde, wie sich sein Fußabdruck zusammensetzt, wie Du es pflegst und reparierst, wo Du es abgeben kannst, wenn Du es nicht mehr brauchst, und wie es recycelt werden kann.

Für uns gehen Rückverfolgbarkeit und Transparenz Hand in Hand: Rückverfolgbarkeit bedeutet, genau zu wissen, woher unsere Produkte kommen und wer daran beteiligt ist, sie zu uns zu bringen. Transparenz bedeutet, dass wir Dich als Kundin über all unsere Produkte und Praktiken auf ehrliche Weise informieren. Dafür haben wir unsere Transparenzstrategie entwickelt.



UNSERE TRANSPARENZSTRATEGIE


PHASE 1

2019: Wir haben unsere About- und Nachhaltigkeits-Webseite überarbeitet und online gestellt, um über unsere Designphilosophie, Materialien, Herstellungspartner und Praktiken zu informieren, und eines unserer wichtigsten CSR-Dokumente, unseren Verhaltenskodex, veröffentlicht. Außerdem haben wir erste Profile unserer wichtigsten Stofflieferanten veröffentlicht und in unserem Online-Shop Icons eingeführt, die anschaulich Produktnachhaltigkeit kommunizieren.


PHASE 2

2020: Wir haben unsere Website um unseren 360° Framework und unseren ersten CSR Bericht erweitert und unsere Positionen zu Tierwohl und zu Viskose und Regeneratfasern veröffentlicht. Wir werden Dich weiterhin vierteljährlich über unsere Fortschritte und Herausforderungen auf dem Laufenden halten. Wir planen auch, unsere Preistransparenz von derzeit drei auf alle Produktgruppen auszudehnen und unsere Vision "Jedes Produkt erzählt offen seine Geschichte" bei zwei Produktgruppen bereits in die Tat umzusetzen: unsere T-Shirts aus Bio-Baumwolle und unsere Leder Capsule Kollektion. Des Weiteren werden wir neue Icons einführen, um produktspezifische Informationen zu Nachhaltigkeit auf intuitive Weise zu vermitteln.


PHASE 3

2022+: Wir stellen uns für die Zukunft vor, dass jedes unserer Produkte seine Geschichte erzählt, wo und wie es hergestellt wurde, wie sich sein Fußabdruck zusammensetzt, wie Du es pflegst und reparierst, wo Du es abgeben kannst, wenn Du es nicht mehr brauchst, und wie es recycelt werden kann.

Daten basieren auf A/W 2020 Kollektion

Herausforderungen
& To-dos

Herausforderungen
& To-dos

VERTRAUEN

Viele Lieferanten zögern, Informationen zur Rückverfolgbarkeit bereitzustellen, um ihre Geschäftsgeheimnisse nicht preiszugeben. Vertrauen, langfristige Beziehungen und Zusicherungen sind der Schlüssel zur Überwindung dieser Hindernisse in der Branche. Wir arbeiten mit den meisten unserer Partner bereits seit mehreren Jahren zusammen und freuen uns, dass auch die anfänglichen Skeptiker langsam mit an Bord kommen und bei unserem Transparenzansatz mitmachen.

DATENERHEBUNG

Informationen zur Rückverfolgbarkeit sind meistens nicht leicht verfügbar, da die Lieferketten in der Mode komplex und globalisiert sind und undurchsichtiger werden, je weiter man in der Produktionskette zurückgeht. In den letzten Jahren sind jedoch einige Veränderungen zu beobachten, die uns optimistisch stimmen, dass die Branche sich bewegt.

VERTRAUEN

Viele Lieferanten zögern, Informationen zur Rückverfolgbarkeit bereitzustellen, um ihre Geschäftsgeheimnisse nicht preiszugeben. Vertrauen, langfristige Beziehungen und Zusicherungen sind der Schlüssel zur Überwindung dieser Hindernisse in der Branche. Wir arbeiten mit den meisten unserer Partner bereits seit mehreren Jahren zusammen und freuen uns, dass auch die anfänglichen Skeptiker langsam mit an Bord kommen und bei unserem Transparenzansatz mitmachen.

DATENERHEBUNG

Informationen zur Rückverfolgbarkeit sind meistens nicht leicht verfügbar, da die Lieferketten in der Mode komplex und globalisiert sind und undurchsichtiger werden, je weiter man in der Produktionskette zurückgeht. In den letzten Jahren sind jedoch einige Veränderungen zu beobachten, die uns optimistisch stimmen, dass die Branche sich bewegt.

05

05

Fußabdruck

Fußabdruck

‘Wir wollen unseren Fußabdruck reduzieren, um gegen den Klimawandel zu kämpfen und Wasser-, Wald- und Landressourcen zu schützen.’

‘Wir wollen unseren Fußabdruck reduzieren, um gegen den Klimawandel zu kämpfen und Wasser-, Wald- und Landressourcen zu schützen.’

05

05

Fußabdruck

Fußabdruck

‘Wir wollen unseren Fußabdruck reduzieren, um gegen den Klimawandel zu kämpfen und Wasser-, Wald- und Landressourcen zu schützen.’

‘Wir wollen unseren Fußabdruck reduzieren, um gegen den Klimawandel zu kämpfen und Wasser-, Wald- und Landressourcen zu schützen.’

Ziele
& Maßnahmen

Ziele
& Maßnahmen

  • BERECHNUNG UNSERES FUSSABDRUCKS BIS 2021
  • ERSTELLUNG EINER ROADMAP 2025, UM UNSEREN FUSSABDRUCK ERHEBLICH ZU REDUZIEREN


Zur Verringerung unseres ökologischen Fußabdrucks verfolgen wir den Ansatz „vermeiden-reduzieren-kompensieren“. Die Analyse unserer Wertschöpfungskette ergab, dass wir bei Design (mehr dazu oben unter Bessere Materialien), Transport und Operations durch unseren direkten Einfluss sofort große Wirkungen erzielen konnten.

  • BERECHNUNG UNSERES FUSSABDRUCKS BIS 2021
  • ERSTELLUNG EINER ROADMAP 2025, UM UNSEREN FUSSABDRUCK ERHEBLICH ZU REDUZIEREN


Zur Verringerung unseres ökologischen Fußabdrucks verfolgen wir den Ansatz „vermeiden-reduzieren-kompensieren“. Die Analyse unserer Wertschöpfungskette ergab, dass wir bei Design (mehr dazu oben unter Bessere Materialien), Transport und Operations durch unseren direkten Einfluss sofort große Wirkungen erzielen konnten.

Eine der einfachsten Maßnahmen zur Reduzierung unseres Fußabdrucks war die Beschaffung erneuerbarer Energien für unser Büro und unsere Boutique.

Da wir hauptsächlich online verkaufen, stammt ein großer Teil unserer CO2-Emissionen aus der Zustellung von Paketen. Deshalb haben wir unsere Lieferfirma gebeten, mit uns zusammenzuarbeiten, um unseren Fußabdruck zu reduzieren. Leider konnte unser Partner sein existierendes unternehmensweites Programm zur Steigerung der E-Mobilität und der Fahrradlieferungen nicht für unsere einzelnen Lieferungen zur Verfügung stellen. Deshalb haben wir uns vorerst für eine CO2-Kompensation über die NGO Klimakollekte entschieden, über die wir ein Projekt zum Bau von Biogasanlagen für Haushalte in Südindien finanzieren. Wir kompensieren auch die CO2-Emissionen, die durch den Betrieb und die Benutzung unseres Online-Shops verursacht werden.

Etwa 20% unserer Produktion findet derzeit in China statt. Langstreckentransporte werden in der Modebranche üblicherweise mit dem Flugzeug durchgeführt, da es gilt, die Ware schnell an ihr Ziel zu bringen. Wir wollen die Dinge anders machen und haben 2019 beschlossen, wann immer möglich, dem Schienenverkehr den Vorzug zu geben. Dafür hat unser Produktentwicklungsteam gemeinsam mit unserer Supply Chain Managerin die Planung für mehrere Produkte entsprechend angepasst und bereits erste Erfolge erzielt! Dies ermutigt uns, weitere Schritte zu gehen.

Eine weitere Maßnahme war die Umstellung unserer Etiketten auf Recyclingpapier. Als wir unsere Marke gelauncht haben, war dies leider sehr teuer, und auch das Farbergebnis entsprach nicht unseren Vorstellungen. Mit der Zeit kamen bessere Technologien auf den Markt, und wir entwickelten mit unserem Trim-Lieferanten eine schöne, umweltfreundliche Alternative, mit deren Ergebnis wir jetzt sehr zufrieden sind. Insgesamt setzen wir bereits über 80% Recyclingpapier verteilt über alle Unternehmensbereiche ein.

Eine der einfachsten Maßnahmen zur Reduzierung unseres Fußabdrucks war die Beschaffung erneuerbarer Energien für unser Büro und unsere Boutique.

Da wir hauptsächlich online verkaufen, stammt ein großer Teil unserer CO2-Emissionen aus der Zustellung von Paketen. Deshalb haben wir unsere Lieferfirma gebeten, mit uns zusammenzuarbeiten, um unseren Fußabdruck zu reduzieren. Leider konnte unser Partner sein existierendes unternehmensweites Programm zur Steigerung der E-Mobilität und der Fahrradlieferungen nicht für unsere einzelnen Lieferungen zur Verfügung stellen. Deshalb haben wir uns vorerst für eine CO2-Kompensation über die NGO Klimakollekte entschieden, über die wir ein Projekt zum Bau von Biogasanlagen für Haushalte in Südindien finanzieren. Wir kompensieren auch die CO2-Emissionen, die durch den Betrieb und die Benutzung unseres Online-Shops verursacht werden.

Etwa 20% unserer Produktion findet derzeit in China statt. Langstreckentransporte werden in der Modebranche üblicherweise mit dem Flugzeug durchgeführt, da es gilt, die Ware schnell an ihr Ziel zu bringen. Wir wollen die Dinge anders machen und haben 2019 beschlossen, wann immer möglich, dem Schienenverkehr den Vorzug zu geben. Dafür hat unser Produktentwicklungsteam gemeinsam mit unserer Supply Chain Managerin die Planung für mehrere Produkte entsprechend angepasst und bereits erste Erfolge erzielt! Dies ermutigt uns, weitere Schritte zu gehen.

Eine weitere Maßnahme war die Umstellung unserer Etiketten auf Recyclingpapier. Als wir unsere Marke gelauncht haben, war dies leider sehr teuer, und auch das Farbergebnis entsprach nicht unseren Vorstellungen. Mit der Zeit kamen bessere Technologien auf den Markt, und wir entwickelten mit unserem Trim-Lieferanten eine schöne, umweltfreundliche Alternative, mit deren Ergebnis wir jetzt sehr zufrieden sind. Insgesamt setzen wir bereits über 80% Recyclingpapier verteilt über alle Unternehmensbereiche ein.

Ergebnisse in Zahlen

Ergebnisse in Zahlen

58.9t CO2
kompensiert über Energieeffizienz-Projekt in Indien
58.9t CO2
kompensiert über Energieeffizienz-Projekt in Indien
CO2-neutrale
Paketzustellung an unsere Kunden
CO2-neutrale
Paketzustellung an unsere Kunden
7.6% CO2
Emissionen reduziert aus Überseetransporten
7.6% CO2
Emissionen reduziert aus Überseetransporten
9.3t CO2
eingespart durch emissionsarme Transportmittel
9.3t CO2
eingespart durch emissionsarme Transportmittel
9t CO2
reduziert durch erneuerbare Energien
9t CO2
reduziert durch erneuerbare Energien
CO2-neutraler
Online-Shop
CO2-neutraler
Online-Shop
58.9t CO2
kompensiert über Energieeffizienz-Projekt in Indien
58.9t CO2
kompensiert über Energieeffizienz-Projekt in Indien
CO2-neutrale
Paketzustellung an unsere Kunden
CO2-neutrale
Paketzustellung an unsere Kunden
7.6% CO2
Emissionen reduziert aus Überseetransporten
7.6% CO2
Emissionen reduziert aus Überseetransporten
9.3t CO2
eingespart durch emissionsarme Transportmittel
9.3t CO2
eingespart durch emissionsarme Transportmittel
9t CO2
reduziert durch erneuerbare Energien
9t CO2
reduziert durch erneuerbare Energien
CO2-neutraler
Online-Shop
CO2-neutraler
Online-Shop

Herausforderungen
& To-dos

Herausforderungen
& To-dos

DATENSAMMLUNG

Es ist nicht einfach, alle Daten für eine exakte Berechnung unseres Fußabdrucks zu bekommen, denn es ist nicht nur für uns arbeits- und zeitintensiv, sondern auch für unsere Partner. Wir arbeiten zurzeit mit ihnen daran und sehen mit Freude, dass viele willens sind, uns bei dieser Mammutaufgabe zu unterstützen.

INDIREKTE AUSWIRKUNGEN

Die größten Auswirkungen unserer Aktivitäten, was CO2-Emissionen und Wasser angeht, liegen tief in unserer Lieferkette, wo wir kaum direkten Einfluss haben. Umso wichtiger ist es, Rückverfolgbarkeit zu etablieren, so dass wir Emissionen, Wasserverbrauch und Umweltverschmutzung gemeinsam mit unseren Zulieferern entlang der Kette reduzieren können. Und genau daran arbeiten wir.

DATENSAMMLUNG

Es ist nicht einfach, alle Daten für eine exakte Berechnung unseres Fußabdrucks zu bekommen, denn es ist nicht nur für uns arbeits- und zeitintensiv, sondern auch für unsere Partner. Wir arbeiten zurzeit mit ihnen daran und sehen mit Freude, dass viele willens sind, uns bei dieser Mammutaufgabe zu unterstützen.

INDIREKTE AUSWIRKUNGEN

Die größten Auswirkungen unserer Aktivitäten, was CO2-Emissionen und Wasser angeht, liegen tief in unserer Lieferkette, wo wir kaum direkten Einfluss haben. Umso wichtiger ist es, Rückverfolgbarkeit zu etablieren, so dass wir Emissionen, Wasserverbrauch und Umweltverschmutzung gemeinsam mit unseren Zulieferern entlang der Kette reduzieren können. Und genau daran arbeiten wir.

06

06

Unsere 2020 Prioritäten

Unsere 2020 Prioritäten

'Wir wollen unser Engagement auf das nächste Level bringen und Dir vierteljährlich berichten, was wir erreicht haben und welchen Herausforderungen wir gegenüberstehen.'
'Wir wollen unser Engagement auf das nächste Level bringen und Dir vierteljährlich berichten, was wir erreicht haben und welchen Herausforderungen wir gegenüberstehen.'

06

06

Unsere 2020 Prioritäten

Unsere 2020 Prioritäten

'Wir wollen unser Engagement auf das nächste Level bringen und Dir vierteljährlich berichten, was wir erreicht haben und welchen Herausforderungen wir gegenüberstehen.'
'Wir wollen unser Engagement auf das nächste Level bringen und Dir vierteljährlich berichten, was wir erreicht haben und welchen Herausforderungen wir gegenüberstehen.'

Im Folgenden siehst Du einige unserer Schwerpunktthemen. Du kannst mehr über unsere Vision, Ziele und geplanten Maßnahmen in unserem 360° Framework erfahren.


UMWELTFREUNDLICHE MATERIALIEN
Wir werden weiterhin stetig den Anteil umweltfreundlicher Stoffe und Kurzwaren in unseren Kollektionen erhöhen.


FAIRE FABRIKEN
Wir sind dabei, unser CSR Management System vollständig umzusetzen, um Arbeitsbedingungen zu verbessern.


RÜCKVERFOLGBARKEIT & TRANSPARENZ
Wir sind dabei, unsere Lieferketten zu mappen, um die Auswirkungen unseres Handelns ganzheitlich nachzuvollziehen, und werden volle Transparenz für einige unserer Hauptprodukte pilotieren.


VERPACKUNG
Wir werden unseren Verbrauch an Verpackungsmaterialien reduzieren und unsere Flyer und Einkaufstüten, nach Verbrauch unserer Restbestände, auf recycelfähige Materialien aus nachhaltigen Quellen umstellen.


FUSSABDRUCK
Wir arbeiten an einer Berechnung unseres Fußabdrucks, um die Auswirkungen unseres Handelns wirklich zu verstehen, uns fundierte Ziele zu setzen und unsere Fortschritte zu überprüfen. Schlüsselbereiche, die wir zukünftig angehen wollen, sind Transport, Rohstoffe und Färbeprozesse.


KUNDEN & COMMUNITY
Wir wollen Aufmerksamkeit auf kritische Fair-Fashion-Themen lenken, uns mit unserer Community darüber austauschen und für unsere Werte und Überzeugungen eintreten.


KREISLAUFWIRTSCHAFT
Wir sind dabei eine Strategie zu erarbeiten, um die Prinzipien der Kreislaufwirtschaft stärker in allen Bereichen unseres Unternehmens zu integrieren.

Im Folgenden siehst Du einige unserer Schwerpunktthemen. Du kannst mehr über unsere Vision, Ziele und geplanten Maßnahmen in unserem 360° Framework erfahren.


UMWELTFREUNDLICHE MATERIALIEN
Wir werden weiterhin stetig den Anteil umweltfreundlicher Stoffe und Kurzwaren in unseren Kollektionen erhöhen.


FAIRE FABRIKEN
Wir sind dabei, unser CSR Management System vollständig umzusetzen, um Arbeitsbedingungen zu verbessern.


RÜCKVERFOLGBARKEIT & TRANSPARENZ
Wir sind dabei, unsere Lieferketten zu mappen, um die Auswirkungen unseres Handelns ganzheitlich nachzuvollziehen, und werden volle Transparenz für einige unserer Hauptprodukte pilotieren.


VERPACKUNG
Wir werden unseren Verbrauch an Verpackungsmaterialien reduzieren und unsere Flyer und Einkaufstüten, nach Verbrauch unserer Restbestände, auf recycelfähige Materialien aus nachhaltigen Quellen umstellen.


FUSSABDRUCK
Wir arbeiten an einer Berechnung unseres Fußabdrucks, um die Auswirkungen unseres Handelns wirklich zu verstehen, uns fundierte Ziele zu setzen und unsere Fortschritte zu überprüfen. Schlüsselbereiche, die wir zukünftig angehen wollen, sind Transport, Rohstoffe und Färbeprozesse.


KUNDEN & COMMUNITY
Wir wollen Aufmerksamkeit auf kritische Fair-Fashion-Themen lenken, uns mit unserer Community darüber austauschen und für unsere Werte und Überzeugungen eintreten.


KREISLAUFWIRTSCHAFT
Wir sind dabei eine Strategie zu erarbeiten, um die Prinzipien der Kreislaufwirtschaft stärker in allen Bereichen unseres Unternehmens zu integrieren.